Deutsche Segel-Bundesliga

Die Meisterschaft der Segelvereine

Die Jagd auf den Meistertitel 2018 ist eröffnet, und Hamburg als amtierender Deutscher Meister kämpft um die Titelverteidigung. Nein, nicht Fußball. Es geht nicht um den HSV oder den FC St. Pauli, sondern um den Norddeutschen Regatta Verein (NRV), mit Sitz an der Alster. Und es geht ums Regattasegeln bei der Deutschen Segel-Bundesliga.

Von April bis Oktober segeln zwei Mal 18 Segelclubs die Deutsche Segelmeisterschaft in der 1. und 2. Bundesliga aus. 2018 stehen für die Erstligisten sechs und für die Zweitligisten fünf Regatten auf dem Kalender. Jeder der 36 teilnehmenden Vereine nominiert einen Kader von bis zu 20 Seglerinnen und Seglern, von denen vier pro Verein und pro Regatta starten. 48 Wettfahrten auf baugleichen Booten (J/70) entscheiden an den Rennwochenenden über die Punktzahl für die Tabelle. Ende der Saison darf sich der Sieger der 1. Bundesliga „Deutscher Meister der Segelvereine“ nennen und den silber gewordenen Traum, die begehrte Meisterschale von Robbe & Berking, in den Händen halten.

Die Auftaktveranstaltung fand Ende April in Friedrichshafen statt, die zweite Regatta Anfang Juni in Tutzing. Aber wir sind ja das Super-Sommer-Urlaubs-Feel-good-Norddeutschland-Magazin. Daher  interessieren wir uns natürlich eher für den Norden. Und hier läuft auch der Rest des spannenden Wettbewerbs.

DSBL/Lars Wehrmann

Jeder der 36 teilnehmenden Vereine startet mit einem Team von vier Seglerinnen/Seglern pro Wettfahrt. Alle Fotos: DSBL/Lars Wehrmann

Jede Regatta zählt gleichwertig für die Tabelle. Zur Gültigkeit einer Regatta müssen mindestens drei gültige Wettfahrten pro Team in der Wertung vorhanden sein. Die Wertung eines Teilnehmers ist die Summe seiner Einzelwertungen nach dem Low-Point-System. Erster Platz ein Punkt, zweiter Platz zwei Punkte, dritter Platz drei Punkte u.s.w. Wer also weit vorne ist, bekommt wenig „Strafpunkte“, wer weit hinten ist, dann entsprechend mehr.

Der Club mit den wenigsten Punkten nach der letzten Regatta hat die Meisterschaft gewonnen.

Rennwochenenden der Segel-Bundesliga

27. – 29. April in Friedrichshafen. Revier: Bodensee

8. – 10. Juni in Tutzing. Revier: Starnberger See

21. – 23. Juli in Travemünde. Revier: Ostsee

24. – 26. August in Berlin. Revier: Wannsee

14. – 16. September in Kiel. Revier: Kieler Innenförde

Finale: 18. – 20. Oktober in Hamburg. Revier: Außenalster

DSL-Pokal: 2.-4. November in Hamburg. Revier: Außenalster

Der Artikel ist im SEASIDE Magazin 2018 erschienen, das ihr in unserem Shop portofrei bestellen könnt.