Wir stellen euch drei Leuchtturm-Hideaways im Norden vor, die zu Mini-Boutique-Hotels verwandelt- und mit neuem Leben gefüllt wurden: Ein Lotsenturm auf Usedom, ein Wasserturm in Bad Saarow und der Leuchtturm in Dagebüll.

Jetzt müssen wir zum Start mal einen O-Ton bringen:

„Es ist kein Gold an den Wasserhähnen, kein totaler Luxus. Sondern so eine schlichte Eleganz“

sagt Tim Wittenbecher, Managing Director und Mitbegründer von Floatel.

Wir berichten das, weil dieser Mann mit seiner freundlichen, unaufgeregten Art diese gleichzeitig unfassbar schönen Orte zum Verbleib so perfekt beschreibt. Leuchttürme, per se schon Sehnsuchtsorte, werden zu echten Leuchtturm-Hideaways. Mini-Boutique-Hotels, mit sehr viel Gespür für die Details und für das Besondere.

Wasserturm Bad Saarow. Fotos: Floatel GmbH/Michael Kromat

Erst mal ist alles wie im Hotel. Minibar, Whirlpool, Kamin, Handtücher, Bademäntel und alles, was euch den Aufenthalt schön macht. Und doch ist alles ganz anders. Die Angebote vereint, dass ihr die Türme für eine gewisse Zeit ganz für euch allein habt. Das schließt ein, dass euch ein prall gefüllter Frühstückskorb direkt vor die Tür gestellt wird.

Lotsenturm auf Usedom. Fotos: Floatel GmbH 

Ausflugsziele gibt es reichlich in der Nähe, und der gute Geist des Hauses, die Hausdame, ist bei Bedarf mit den richtigen Tipps zur Stelle. Aber, da ist ja noch dieser Turm! So spannend in einer Mischung aus industriell, stylisch und irgendwie … *kreisch* eingerichtet, dass man da kaum wieder heraus möchte.

Leuchtturm in Dagebüll. Fotos: Floatel GmbH/Alexander Hartmann

Wer jetzt gleich losbuchen will (ab 290 €/Nacht): da gibt es ein Problem. Nicht der Preis, besondere Dinge kosten ihren Preis. Es ist die Verfügbarkeit. Die Türme sind sowas von gebucht, dass ihr für euren Wunschtermin wirklich Glück haben müsst. Selbst in 2019. Wir haben gerade mal auf den Buchungskalender geschaut und ein paar Lücken gesehen. Vielleicht findet ihr was: www.leuchtturm-dagebuell.de

SEASIDE gibt es jetzt auch im Abo Ausblenden