Schön für den, der bereits sein Haus am Meer hat. Nun will man ja vielleicht lieber mieten oder auch mal was Neues kennenlernen. Aber was? Und wo? Und kann ich den Bildern trauen? Und überhaupt, wie lange soll ich mich noch durch die Bewertungen lesen?

Jan Hamer, selber Architekt und Gründer/Kurator des Portals Urlaubsarchitektur.de, hatte da bereits vor zehn Jahren eine bessere Idee. Zumindest für Menschen mit einem ausgeprägten Sinn für Design und Architektur.

Jede der Unterkünfte, die auf Urlaubsarchitektur ihren Platz finden, müssen architektonisch überzeugen, was den Anspruch und die Umsetzung des Objektes angeht. Das klingt elitär, aber Jan Hamer, selbst Architekt und der Gründer des Portals Urlaubsarchitektur, stellt gleichzeitig klar, dass es dabei nicht um Luxus geht. Vielmehr ist dieser Ansatz eine Art Gütesiegel für das Außergewöhnliche, das die Gastgeber angetrieben und das Team von Urlaubsarchitektur von dem Objekt überzeugt hat. Und welches letztendlich den Gästen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine inspirierende Zeit in außergewöhnlichem Ambiente verspricht.

„Aussergewöhnlich, aber es geht nicht um Luxus.“

SEASIDE zeigt eine kleine Auswahl an Häusern. 430 Unterkünfte in ganz Europa sind gelistet, und es werden ständig mehr. Alle „per Hand“ nach den Kriterien von Urlaubsarchitektur ausgewählt. Gut für Norddeutschland-Liebhaber ist, dass es hier eine ganze Reihe von Unterkünften gibt, die es auf das Portal geschafft haben. Da ist für jeden das Haus am Meer auf Zeit dabei. Einen „Jetzt kostenpflichtig buchen“-Button findet man übrigens vergebens. Anders als wohl die meisten anderen Portale wird bei Urlaubsarchitektur nicht mit Buchungsfees und Bestpreisverpflichtungen gearbeitet. Wenn Sie sich für ein Objekt interessieren oder sich einbuchen möchten, erhalten Sie alles Weitere direkt über die jeweils verlinkte Seite der Gastgeber. Alle vorgestellten Häuser finden Sie auf www.urlaubsarchitektur.de

Strandwood House am Hafen von Gager auf Rügen

Erste Reihe am Meer im Strandwood House am Hafen von Gager auf Rügen.Das Haus sticht zwar in seiner cleanen Architektur und der wunderbar wettergegerbten Lärchenhaut heraus, fügt sich aber perfekt in die Hafenkulisse. Inspirieren lassen haben sich die Architekten Kilian Piltz und Wolfgang Warnkross dabei von den traditionellen Bootshäusern der Fischer an der Ostsee.Innen wird im Strandwood House nordisch kombiniert: Unaufgeregt, klar, aber auch spektakulär mit einem dominierenden Hauptraum und satten acht Metern Deckenhöhe. Bis zu acht Personen finden im Strandwood House Platz. Fotos: www.strandwood.de

www.strandwood.de

www.strandwood.de

www.strandwood.de

appartments13 in Gelting, Schleswig-Holstein

Die beiden „appartments13“ sind in der Alten Meierei im Dorf Gelting im Nordosten Schleswig-Holsteins entstanden. Außen eher funktionaler Bau von 1899 mit klassizistischen Details und innen mutig und fulminant inszeniert vom Studio Sönke Martensen aus Hamburg. Clean, weiß, roh, puristisch. Für ein Ferienhaus muss man so einen Stil schon mögen – wir lieben ihn! Die 140-Quadratmeter-Wohnung (mit Kamin) bietet Platz für vier Personen. Die zweite, 45 Quadratmeter große Wohnung bietet Platz für zwei. Beide Wohnungen haben große Terrassen und Zugang zum Spa-Bereich mit Sauna, Quellwassertauchbecken und Ruheraum. Fotos: www.appartments13.de

www.appartments13.de

www.appartments13.de www.appartments13.de www.appartments13.dewww.appartments13.de

 

Meerhaus im Seebad Lubmin

Im Seebad Lubmin, dem Eingangstor zur Insel Usedom zwischen Greifswald und Wolgast, versteckt sich das in ökologischer Bauweise errichtete Meerhaus zwischen schattenspendenden Bäumen und ist dabei gerade mal 40 Schritte vom Wasser entfernt. Aus dem Haus heraus öffnen sich viele Blicke auf die Ostsee und bis Rügen. Mit seiner Holzfassade fügt sich das Haus stilsicher und unaufgeregt in die Natur. Auf der Terrasse und in den klar gestalteten Innenräumen mit den geschickt arrangierten Akzenten findet sicher jeder der sechs möglichen Bewohner auf Zeit seinen Platz im Haus am Meer. Foto: Martin Böttcher, www.ostsee-urlaub-lubmin.de

Martin Böttcher, www.ostsee-urlaub-lubmin.de

Haus 36 Berta und Haus 36 Charly in Klausdorf auf Fehmarn

Haus 36 Berta und Haus 36 Charly liegen strandnah im Osten der Insel Fehmarn in Klausdorf. Als Ensemble sind die Häuser (neun bzw. fünf Schlafplätze) auch ideal für einen größeren Platzbedarf. Mit insgesamt 2.000 Quadratmetern Grundstück wird es auch draußen nicht eng. Die Gastgeber Frank und Susanne Plehn betreiben in Hamburg ein Architekturbüro. Und sie verstehen ihr Handwerk. Das bestehende, inseltypische Bauernhaus haben sie um zwei sehr unterschiedliche Neubauten ergänzt – Berta verlängert gekonnt das Bauernhaus. Charly bricht mit seiner kubischen Form aus. Die einladenden Innenräume lassen viel Licht hinein und geben den Blick auf die nahe Ostsee frei. Fotos: René Supper, www.inselhaeuser-fehmarn.de

René Supper, www.inselhaeuser-fehmarn.de René Supper, www.inselhaeuser-fehmarn.de René Supper, www.inselhaeuser-fehmarn.de

Wenn Sie sich, so wie wir es mögen, mit gedrucktem Papier inspirieren lassen, empfehlen wir Ihnen das übrigens für den German Design Award 2018 nominierte Buch Urlaubsarchitektur Selection 2017 von Jan Hamer und Christiane Pfau (ISBN: 978-3-9817367-3-1, 34,95 €). Die Autoren haben sich hier europaweit ihre Highlights aus dem Urlaubsarchitektur-Portfolio herausgepickt und die Geschichte hinter den Häusern aufgeschrieben.

Der Artikel “Haus am Meer” ist im SEASIDE Magazin 2017 erschienen, das in unserem Shop erhältlich ist.

SEASIDE gibt es jetzt auch im Abo Ausblenden